Freitag, 2. September 2016

2te Schulwoche

Die Woche begann damit, dass ich Montagmorgen vergessen hatte, die Alarmanlage auszuschalten und kurze Zeit später einer von der Security Firma vor unserer Haustür stand. Ich wollte nur kurz in den Garten gehen, um ein T-Shirt von der Leine zu holen und hatte nicht daran gedacht, dass ich nach dem Aufstehen die 'Stay'-Funktion auszuschalten muss.
Abends war dann Sea Swimming mit den Triathleten. Obwohl ich in einem Surfer-Neo geschwommen bin und die anderen in den Neos, die extra fürs Schwimmen sind, konnte ich recht gut mithalten. Es ist ungewohnt im Meer zu trainieren, weil die Wellen und die Strömung das Schwimmen wirklich erschweren, aber daran werde ich mich schon noch gewöhnen.

Nachdem wir am Dienstag mit den ersten beiden Klassen Sport gemacht haben, wurde uns von einer Lehrerin erzählt, dass um 10:00 Uhr für Grade 1-3 Traffic Education stattfindet. Dafür würde der Sportplatz benötigt werden, weswegen wir die letzten beiden Klassen nicht mehr mit zum Field nehmen könnten. Tatsächlich kamen die Leute von der Traffic Education erst um 11:00 Uhr, also eine Stunde später. Wir hätten es also doch noch schaffen können, die dritte Sportstunde durchzuführen. Letztendlich versammelten sich die Kinder der Stufen 1-3 dann auf dem Hof und ihnen wurde über einen Lautsprecher einige Verkehrsregeln erklärt. Weil uns gesagt wurde, dass auf dem Sportplatz noch Autos zur Vorführung stehen würden, konnten wir mit der letzten Klasse auch keinen Sport machen. Ich hatte es so verstanden, dass die ganze Aktion auf dem Sportplatz hätte stattfinden sollen. Als das nicht der Fall war, wurde uns gesagt, dass die Kids danach auf das Field gehen wegen der Autos. Das war aber nicht so. Tatsächlich hat nichts auf dem Community Field stattgefunden und wir hätten doch unseren Unterricht durchführen können. Ich glaube es dauert ein wenig, bis ich mich an die African Time und an die chaotischen Schultage gewöhnt habe. Im Nachhinein war es schon lustig, dass einfach nichts nach Plan gelaufen ist. Unsere Vorgänger haben erzählt, dass die Floradale deswegen eine typische afrikanische Schule ist. Man weiß nie, was der Tag bringt, weil einfach nie etwas nach Plan läuft.

Bevor die Traffic Education angefangen hat, wurde gemeinsam gesungen:



Beim Schwimmen





Mit dem Ball im kleinen Becken
Dienstags und mittwochs gehe ich jetzt mit einigen Mädchen von der Floradale schwimmen. Ich habe im Pool alle einmal vorschwimmen lassen, um zu gucken, auf welchem Stand die Kinder sind. Einige ältere können sogar schon richtig schwimmen, wohingegen ich den jüngeren aus Grade 3 erst das Schwimmen beibringen muss. Es ist echt eine super Gruppe und im Vergleich zur letzten Woche, wo alles ganz chaotisch war, bin ich echt positiv überrascht. Nächste Woche, wenn ich hoffentlich wieder komplett fit bin, gehe ich auch mit ins Wasser, um die Übungen besser zeigen zu können. Auf dem Rückweg von der Merryfield zur Floradale wurde ich wieder von einigen Mädels begleitet, wirklich super lieb, dass die mich nicht alleine durchs Township laufen lassen. Ich habe mir erstmal eine Liste mit den Namen der Schwimmer angelegt, damit ich weiß, wer in der Gruppe ist und wer nicht. Es gibt immer wieder Kinder, die dann einfach dazukommen und mitschwimmen wollten. Aber das geht ja nicht, denn sonst ist irgendwann die komplette Floradale in dem Schwimmbad.

Als wir diese Woche Mittwoch mit den Klassen Sportgemacht haben, in denen die Schwimmer sind, ist eine Situation eingetreten, die ich noch nie zuvor hatte. Wie immer machen wir zu Beginn der Stunde einen Kreis und fragen die Kinder, ob sie noch unsere Namen wissen. Normalerweise, wenn Tim nach seinem Namen fragt, schreien die Kinder sofort 'TIM'. Bei mir ist das eher so, dass ich jeder Klasse nochmal meinen Namen sagen muss, denn der Name 'Frauke' ist für alle hier sehr ungewöhnlich und schwer auszusprechen. Aber wie gesagt, dieses Mal war alles anders. Ich habe nach meinem Namen gefragt und die Kinder wussten ihn! Es war echt ein tolles Gefühl, als die Kinder dann 'FRAUKE' geschrien haben! Echt cool, dass die Kids mal meinen Namen konnten und noch dazu Tims nicht :D

Ich bringe den Mädels Ente Ente Gans bei


                                                                           Who's scared of the Lion?




                                                                                   Rocks and River
 

Abends waren wir im Sanooks essen. Eine riesige Pizza mit soooo viel Belag für umgerechnet nicht mal 4€.  Montag habe ich abends für umgerechnet nicht mal 2,50 € gegessen. Und Tap Water gibt es immer umsonst. Sollte es in Deutschland auch mal geben. Ich denke, dass wir hier öfter essen gehen werden :)

Der Rückwärtsgang des Corsas funktioniert nicht immer, weswegen wir dann öfter mal beim Ausparken schieben müssen. Allgemein funktionieren die Gänge des Autos nicht so richtig, was bedeutet, dass wir hier das Anfahren im dritten Gang trainieren.

Heute Morgen (Freitag, 02.09.16) habe ich wie jeden Morgen das Gate aufgeschlossen und wollte schon fast mit dem 8Seater losfahren, als mir aufgefallen ist, dass die Heckscheibe total zersplittert ist. Das Gate war definitiv abgeschlossen und das Auto auch. Unser ganzes Grundstück ist neben dem normalen Zaun auch noch mit einem elektrischen umgeben. Nur an der Stelle, wo man das Gate aufziehen muss, ist eine kleine Lücke in dem elektrischen Zaun. Diese müssen die Täter genutzt haben, um dann mit einem langen Gegenstand die Heckscheibe zu zerstören. Wer macht denn sowas? Wie kann man denn mutwillig etwas zerstören? Ich verstehe diesen Vandalismus nicht. Diese Aktion hatte zur Folge, dass wir alle heute nicht zur Arbeit, zu den Schulen fahren konnten. Johanna brauchte ein Auto, weil sie mit einigen Kindern aus der Preschool in den Lion Park gefahren ist. Mit dem 8Seater kann man definitiv nicht mehr fahren. Joe und ich haben Brett informiert und die Security kam dann auch noch. Mal gucken, wie lange das noch dauert, bis der 8Seater wieder fahrtauglich ist. Hoffentlich schnell, damit wir Montag wieder zu Schule und zu den Projekten kommen.

Julian ist Donnerstag nach Hause gefahren aus verschiedenen persönlichen Gründen...
Aber heute (02.09.16), haben wir Celine vom Flughafen abgeholt. Weil sie nachgerückt ist und somit erst später erfahren hat, dass sie nach Südafrika fliegt, wurde ihr Flug später gebucht. Jetzt ist unsere 3er WG komplett. Wir wohnen einfach mal zu dritt in diesem riesigen Haus.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen