Sonntag, 23. Juli 2017

Eure Spendengelder werden eingesetzt!


Mir tut es wirklich leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Es ist sooooo viel passiert! Nun habe ich aber endlich mal die Zeit gefunden, euch von den letzten Monaten zu erzählen.
 
Unser Sportfeld war ab Ende Mai geschlossen. Das heißt, wir konnten keinen Sportunterricht geben. Es wurde uns gesagt, dass das Feld neugemacht und danach die neue Schule darauf gebaucht werden würde. Wir haben uns gefragt, warum das Sportfeld extra neugemacht wird, um zwei Wochen später anzufangen, darauf zu bauen. Nun hat sich heraus gestellt, dass die Schule doch nicht neugebaut wird und wir ein neues Sportfeld mit Rasen haben! In der Zeit, wo wir nicht auf das Feld konnten, waren wir nicht ganz untätig. An den Wochenenden hatten Tim und ich angefangen, eine Wand an unserer Schule zu gestalten. Weil wir unter der Woche keinen Sportunterricht mehr geben konnten, haben wir zusätzlich noch vormittags gemalt. Wir haben wirklich viel Zeit in das Gemälde investiert und bis auf die Grundierung alles gepinselt. Aber seht selbst, hier ein paar Eindrücke unserer kreativen Arbeit:

 
sichere Konstruktion bei der Grundierung

Tim am Arbeiten

die ersten Wortstränge

schon etwas bunter
Mandalas

noch laaaaaange nicht fertig



Unser fertiges Gemälde


Ich weiß nicht, wie viele Stunden Arbeit wir in unser Wandgemälde investiert haben, aber es waren definitiv seeeehr viele!
 
Die Farbe und die Pinsel haben Tim und ich von einem Teil unserer Spendengelder finanziert, an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die gespendet haben.
Nun hatten wir noch einen Großteil unserer Spendengelder übrig. Mit der Kerngruppe unseres Triathlonteams haben wir einen Wochenenddausflug in den Addo Elephant Park gemacht. Es war schön, den Kindern, die regelmäßig zum Training kommen, diesen Ausflug zu ermöglichen. Viele der Kinder waren noch nie außerhalb von East London und konnten sich gar nichts unter dem Addo vorstellen. Es war eine tolle Erfahrung, für die Kinder und für uns, Löwen, Zebras, Elefanten, … aus nächster Nähe beobachten zu können. Nicht nur im Park hatten wir Spaß, auch in unserer Unterkunft ging es bunt zu. Wenn die Kinder die Coaches colgaten (Zahnpasta ins Gesicht schmieren), lassen die sich das natürlich nicht gefallen und so begann eine große Zahnpasta-ins-Gesicht-schmieren-Aktion. Also, wie ihr seht, hatten wir alle eine Menge Spaß und ein unvergessliches Wochenende.
Unsere nun noch vorhandenen Spendengelder haben wir in ein Klettergerüst für unsere Schule investiert. Da der Platz an der Floradale relativ begrenzt ist, war es gar nicht so einfach, ein geeigneten Standort für das Klettergerüst zu finden. Hinter der Schule war eine kleine Rasenfläche, für die wir uns dann entscheiden haben und innerhalb eines Tages wurde das Klettergerüst aufgebaut. Mit Hilfe der Schulleiterin haben wir jemanden aus der Community gefunden, der uns einen Zaun um die Spielfläche gebaut hat. Wir hatten zuvor im Baumarkt die notwenigen Materialien gekauft und innerhalb von zwei Tagen hatten wir auch einen Zaun um die von den Spenden finanzierte Attraktion. Weil der Bau in der letzten Woche vor den Ferien stattgefunden hat, haben erst wenige Kinder das Klettergerüst getestet. Denn hier ist es so, dass man, selbst in der Grundschule, in der letzten Woche vor den Ferien nicht mehr zur Schule kommt. 

die ersten Kinder sind schon am Spielen :)

Heute ist schon der letzte Ferientag und ich bin gespannt, wie die Kinder morgen, wenn wir wieder zur Schule gehen, auf das Klettergerüst reagieren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen